Geschätzte Kunden, Freunde und Geschäftspartner unserer Kanzlei, 

die Beantragung der Kurzarbeitsbeihilfe ist für Unternehmen, die für ihre MitarbeiterInnen die Corona-Kurzarbeit in Anspruch nehmen möchten nun möglich. Eine Beihilfe kann für jene Ausfallstunden gewährt werden, die durch die aktuelle Corona-Pandemie entstehen.

Im Durchrechnungszeitraum von 3 Monaten müssen die MitarbeiterInnen lediglich zwischen 10% und 90% ihrer Arbeitsleistung erbringen, erhalten allerdings ein Nettoentgelt zwischen 80% und 90% ihres Nettoentgelts vor dem Beginn der Kurzarbeit. Es können auch Zeiten vereinbart werden, in denen gar nicht gearbeitet wird. Der Antrag auf Kurzarbeitsbeihilfe kann rückwirkend zum 1. März 2020 gestellt werden, auch wenn in Ihrem Unternehmen da noch voll gearbeitet wurde.  

Die folgenden Schritte sind bei der Antragstellung zu setzen:

Diese Dokumente sind dem regional zuständigen AMS des Unternehmens zu übermitteln.

Für die konkrete Auszahlung der Kurzarbeitsbeihilfe ist dem AMS für jeden Kalendermonat bis zum 28. des Folgemonats eine Abrechnungsliste vorzulegen. Dieser sind insbesondere Aufzeichnungen über geleistete Arbeitszeiten sowie über die Ausfallstunden beizulegen. Auf Basis dieser Daten entscheidet das AMS dann über die Gewährung der Beihilfe für dieses Abrechnungsmonat. 

Wir unterstützen Sie selbstverständlich gerne bei allen notwendigen Schritten, damit wir gemeinsam gut durch diese fordernden Zeiten kommen und danach wieder voll durchstarten können.

Ihr UNICONSULT-Team

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Härte-Fonds – Phase 2

Härte-Fonds – Phase 2

Für die nach Ostern startende zweite Phase des Härtefall-Fonds konnte eine deutliche Ausweitung des Bezieherkreises sowie eine Verdoppelung…

mehr lesen
Print Friendly, PDF & Email

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?