Die optimale Rechtsform Ihres Unternehmens

Die Frage der optimalen Rechtsform beschäftigt Unternehmer von der Gründung bis zur Unternehmensübergabe. Dabei ändern sich die entscheidungsrelevanten Aspekte ebenso wie das rechtliche Umfeld. Gibt es die optimale Rechtsform für Ihr Unternehmen?

Jedes Unternehmen durchläuft typischer Weise eine gewisse Entwicklung, sozusagen einen Lebenszyklus. Wichtige Stationen dieses Unternehmens-Lebenszyklus lassen sich schematisch wie folgt darstellen:

Screen Shot 2016-03-08 at 11.52.52Und in jeder dieser Stationen ändert sich die Gewichtung der einzelnen entscheidungsrelevanten Aspekte bzw kommen neue Gesichtspunkte hinzu und verlieren andere an Bedeutung.

In der Gründungs-/start-up-Phase sind hinsichtlich der Rechtsformwahl meist folgende Punkte zu überlegen und abzuwägen:

  • Persönliche Aspekte und Zielsetzungen
  • Betriebswirtschaftliche Aspekte
  • Finanzierung/Kapitalaufbringung
  • Zivil-/Gesellschaftsrecht
  • Gewerbe- und Betriebsanlagenrecht
  • Steuer- und Sozialversicherungsrecht

MMag. Andreas Payer, UNICONSULT Linz

In der Phase des Wachstums und der Expansion treten erfahrungsgemäß meist nachstehende Themen in den Vordergrund:

  • Finanzierung/Kapitalaufbringung
  • Hereinnahme von Partnern
  • Übernahme von Unternehmen
  • Fusion – Umgründung
  • Mitsprache-, Einfluss- und Gestaltungsrechte
  • Steuer-/Sozialversicherungsrechtliche Aspekte

In krisenhaften Unternehmenssituationen wiederum geht es hinsichtlich der Wahl der optimalen Rechtsform insbesondere um folgende Themen:

  • Krisenprävention
  • Persönliche Haftung
  • Insolvenzrecht, URG, Eigenkapitalersatzrecht
  • Rechtsformwechsel – strategische Partner
  • Steuerrechtliche Aspekte
  • Unternehmenssanierung – Wege aus der Krise

Und schließlich verlangt die Phase der Betriebsübergabe wiederum andere

Gewichtungen und Themenstellungen wie beispielsweise:

  • Persönliche Aspekte
  • Schenkung – Verkauf – Mischformen
  • schrittweise Übergabe
  • Verkehrsteuern
  • Haftung des Übergebers – des Übernehmers
  • Pensionsvorsorge und -absicherung

Je nach individueller Gewichtung und Bewertung der einzelnen Kriterien ergibt sich für jede Phase für das jeweilige Unternehmen eine optimale Rechtsform. Diese ist zeitraum- und situationsbezogen und von der persönlichen Gewichtung einzelner Entscheidungsaspekte abhängig.

Das Steuer- und Gesellschaftsrecht ermöglicht mit eigenen Sondernormen den Wechsel der Rechtsform eines Unternehmens. Dabei wurde seitens des Gesetzgebers auf die Bedürfnisse der Unternehmer Großteils Bedacht genommen, sodass der Rechtsformwechsel meist ohne Ertragsteuerbelastung und mit zivilrechtlichen Erleichterungen möglich ist.

Prüfen Sie, ob die aktuelle Rechtsform für Ihr Unternehmen in der derzeitigen Situation noch adäquat ist und lassen Sie sich dabei von Ihrem UNICONSULT-Berater unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Geschenke an Geschäftsfreunde

Geschenke an Geschäftsfreunde

Grundsätzlich ist Werbeaufwand zur Gänze als Betriebsausgabe abzugsfähig. Man möchte durch Inserate oder bestimmte Geschenke an Kunden oder Geschäftspartner …

mehr lesen
Muss ich ein Fahrtenbuch führen?

Muss ich ein Fahrtenbuch führen?

Das KFZ ist sowohl in der Beratungspraxis als auch bei Prüfungen ein bedeutsames Thema. Bei den laufenden Aufwendungen gilt folgendes: Nur jene Betriebsausgaben, die betrieblich veranlasst sind,

mehr lesen

Um die Website optimal gestalten und laufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close