Seit Oktober 2016 ist das zentrale Kontenregister aktiv. Im Kontenregister sind alle Kontobeziehungen, die in Österreich bei einem Kreditinstitut geführt werden, aufgelistet. 

Neben Richtern und Staatsanwälten können insbesondere auch die Finanzbehörden nunmehr abfragen, welche Konten jemand hat, nicht aber, wie viel Geld auf diesen Konten liegt oder welche Transaktionen vorgenommen werden. Um auch diese Informationen zu erhalten, muss ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden und ein richterlicher Beschluss zur Kontoöffnung eingeholt werden.

Die Finanzverwaltung wird bei einer Einkommensteuererklärung oder einem Jahresausgleich keine Kontenregisterabfrage machen, allerdings wird bei einer Betriebsprüfung künftig mit einer Einsicht ins Kontenregister anlässlich der Prüfungsvorbereitung zu rechnen sein.

Sie als Unternehmer sollten sich rasch einen Überblick über bestehende Konten verschaffen. Der Betroffene (zB Kontoinhaber oder Zeichnungsberechtigte) kann via persönlichem FinanzOnline-Zugang in Erfahrung bringen, welche Daten erfasst sind.

Für nähere Infos steht Ihnen Ihr UNICONSULT-Berater zur Verfügung!

 

Relevante Bereiche

FRAGEN ZUM

THEMA?

Mag. Rene Orth

+43 50885 – 901

r.orth@uniconsult.at

Das könnte Sie auch interessieren:

Um die Website optimal gestalten und laufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close