Im Rahmen der laufend erweiterten Maßnahmen zur Betrugsbekämpfung wurde das BMF ua verpflichtet, auf seiner Homepage eine Liste der rechtskräftig festgestellten Scheinunternehmen zu führen. Geschäfte mit solchen Unternehmen führen zu erweiterten Haftungen des Auftraggebers.

§ 8 des Sozialbetrugsbekämpfungsgesetzes (SBBG) definiert Scheinunternehmen als solche, die vorrangig darauf ausgerichtet sind, Lohnabgaben, SV-Beiträge uä zu verkürzen bzw Sozialleistungen in anderer Weise unrechtmäßig auszunutzen. Anhand von im Gesetz definierten Kriterien hat das Finanzamt das Vorliegen der Scheinunternehmerschaft von verdächtigen Unternehmen zu prüfen und im Falle des Vorliegens die Scheinunternehmerschaft bescheidmäßig festzustellen. Das BMF hat im Internet eine Liste der rechtskräftig festgestellten Scheinunternehmen zu veröffentlichen. Per 30.4.2018 befinden sich 151 Unternehmen auf dieser Liste [Link].

Jeder Auftraggeber, der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung wusste oder wissen musste, dass es sich bei seinem Auftragnehmer um ein Scheinunternehmen handelt, haftet als Bürge und Zahler für das Entgelt der Arbeitskräfte des Auftragnehmers (= Scheinunternehmen) im Rahmen seiner Beauftragung. Aus diesem Grund ist auf der im Internet veröffentlichten Liste bei jedem Scheinunternehmen auch das Datum der Veröffentlichung dieser Information angegeben. Es ist daher vor Beauftragung von Subunternehmern jedenfalls ein Blick in die Liste der Scheinunternehmen dringend geboten!

Soferne wir Ihre Buchhaltung führen und Ihre Lieferantenstammdaten akkurat angelegt sind, können wir auf Wunsch Ihre Lieferanten mit der Liste der rechtskräftig festgestellten Scheinunternehmen automatisiert abgleichen.

Kontaktieren Sie dazu Ihren UNICONSULT-Berater.

 

Relevante Bereiche

FRAGEN ZUM

THEMA?

MMag.Dr. Andreas Payer

+43 50885 – 100

andreas.payer@uniconsult.at

Das könnte Sie auch interessieren:

Print Friendly, PDF & Email

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?