ACHTUNG REGISTRIERKASSE: Verpflichtende Neuerungen ab 01.04.2017 – warten Sie nicht bis zum 31.03.2017!

Ab 1. April 2017 muss die Registrierkasse verpflichtend mit einer technischen Sicherheitseinrichtung zum Schutz gegen Manipulation ausgestattet sein. Der aktive Manipulationsschutz ist am Beleg als QR-Code erkennbar. Der QR Code beinhaltet einen Signaturwert, der für die Signierung der Barumsätze in der Registrierkasse erforderlich ist. Mit dieser Signatur werden die Barumsätze der Registrierkasse in chronologischer Reihenfolge miteinander verkettet. Eine Datenmanipulation unterbricht die geschlossene Barumsatzkette und ist somit nachweisbar.

Folgende fünf Schritte sind notwendig, um die gesetzeskonforme Sicherheitseinrichtung in Registrierkassen gemäß der Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) in Betrieb zu nehmen:

  1. Beschaffung der Signatur- bzw. Siegelerstellungseinheit
    Signaturkarten können über zugelassene Vertrauensdiensteanbieter oder deren Registrierungsstellen bezogen werden. Auch Kassenhändler bzw. Kassenhersteller können Registrierungsstellen sein.
  2. Initialisierung der manipulationssicheren Registrierkasse
    Die Ausstattung der Registrierkasse mit der Sicherheitseinrichtung (= Teil eins der Initialisierung) wird in den meisten Fällen in Form eines Softwareupdates durchgeführt. Das Softwareupdate wird von Ihrem Kassenhändler bzw. Kassenhersteller z.B. über Internet zur Verfügung gestellt werden. Bei in diesen Tagen erworbenen neuen Registrierkassen wird möglicherweise der erforderliche Manipulationsschutz bereits in der Kassensoftware vorhanden sein. Zum Abschluss der Initialisierung (Teil zwei) der Registrierkasse gehört auch die Herstellung der Verbindung zwischen Registrierkasse und Signaturkarte.
    Wichtig: Vergessen Sie nicht, die bis zur Initialisierung der manipulationssicheren Registrierkasse aufgezeichneten Geschäftsvorfälle (im Datenerfassungsprotokoll) abzuspeichern und aufzubewahren.
  3. Erstellung des Startbeleges
    Um den manipulationssicheren Betrieb Ihrer Registrierkasse herzustellen, müssen Sie unmittelbar nach der Initialisierung einen Startbeleg erstellen. Dazu müssen Sie einen Geschäftsvorfall mit dem Betrag Null (0) in der Registrierkasse erfassen. Ob es für die Erstellung des Startbelegs auch noch andere Möglichkeiten gibt, klären Sie bitte mit Ihrem Kassenhändler bzw. Kassenhersteller.
  4. Registrierung über FinanzOnline
    Die beschaffte Signaturkarte und die manipulationssichere Registrierkasse können (auch unabhängig voneinander) seit Ende August 2016 über FinanzOnline registriert werden. FinanzOnline stellt für die Registrierung Eingabemasken (Dialogverfahren) und elektronische Übermittlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Registrierkassen mit Internetzugang können mit Softwarekomponenten ausgestattet werden, welche die zu registrierenden Daten mittels Web-Service direkt an FinanzOnline übertragen können. Dazu müssen Sie als Unternehmer über einen eigenen FinanzOnline – Zugang verfügen oder es muss für Sie von Ihrem Wirtschaftstreuhänder ein sogenannter Registrierkassen-Webservice-User eingerichtet worden sein.
  5. Prüfung des Startbeleges mittels BMF Belegcheck-App
    Durch die Prüfung des Startbelegs mit Hilfe der BMF Belegcheck-App wird festgestellt, ob die Inbetriebnahme der Sicherheitseinrichtung Ihrer Registrierkasse ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Mit der BMF Belegcheck-App kann der maschinenlesbare Code (QR Code) des Startbeleges und aller weiteren Belege des eigenen Unternehmens gescannt und geprüft werden. Bei dieser Prüfung werden Daten aus der Registrierung über FinanzOnline herangezogen, um die Gültigkeit der Signatur auf den Belegen Ihrer Registrierkasse feststellen zu können. Das Ergebnis der Prüfung wird unmittelbar am Display Ihres Smartphones oder Tablets mit einem weißen Häkchen auf grünem Grund (korrekt) oder einem weißen X auf rotem Grund (fehlerhaft) angezeigt.

Wichtig: Vor der ersten Anwendung müssen Sie die BMF Belegcheck-App durch Eingabe des Authentifizierungscodes aus der FinanzOnline-Registrierung freischalten.
Die BMF Belegcheck-App zur Prüfung des Startbeleges steht seit Ende August 2016 auf der BMF-Homepage unter www. bmf.gv.at > App zum Gratis-Download auf Ihr Smartphone oder Tablet zur Verfügung. Auch FinanzOnline bietet ein Web-Service zur Startbelegprüfung.

Wir möchten darauf hinweisen, dass im Februar eine Informationsveranstaltung über die Vorgehensweise zur Registrierung via Finanzonline angeboten wird. Aufgrund der Komplexität und Wichtigkeit empfehlen ihnen jedoch dringend möglichst zeitnah Kontakt mit ihrem UNICONSULT – BERATER aufzunehmen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

 

Relevante Bereiche

FRAGEN ZUM

THEMA?

Mag. Gabriele Thumser

+43 50885 – 532

gabriele.thumser@uniconsult.at

Das könnte Sie auch interessieren:

Um die Website optimal gestalten und laufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close