In unserer neuen Reihe „this is“ stellen wir Ihnen einen Partner von UNICONSULT auch einmal von einer „privateren“ Seite vor. Als ersten haben wir MMag. Andreas Payer aus Linz zum Interview gebeten:

Sie sind seit 2009 Partner bei UNICONSULT – Wie kam es dazu? Was hat Sie dazu bewogen?
Ich war nach meiner Berufsanwärterzeit und zwei Jahren als angestellter Steuerberater bei einer renommierten Grazer Wirtschaftstreuhandkanzlei rund fünf Jahre in der Steiermark als selbstständiger Steuerberater tätig. Meine Heirat nach Oberösterreich bedingte auch eine gewisse berufliche Veränderung. Herbert Helml und die UNICONSULT boten mir die Möglichkeit, mich in eine dynamische Gruppe einzubringen und gleichzeitig den Geist des freien Berufes zu wahren.

Wollten Sie schon immer Steuerberater werden – Was war Ihr erster Berufswunsch?
Den Berufswunsch „Wirtschaft“ hatte ich schon sehr früh. Während meiner Ausbildung an der HAK und mehreren Ferialpraktika konkretisierte sich der Hang zur Steuerberatung und der Wunsch zur Selbstständigkeit. Wäre ich an der Ausbildung in Richtung Steuerberatung gescheitert, wäre ich gerne Zimmerer geworden.
Das Besondere an der Steuerberatung ist für mich das hohe Kreativitätspotential und die ständige Herausforderung, unter sehr komplexen und sich laufend ändernden rechtlichen, steuerlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die verschiedensten Ansprüche der Klienten Möglichkeiten aufzuzeigen und Lösungen zu finden.

Was bedeutet „Erfolg“ für Sie?
Erfolg hängt für mich stark mit Zufriedenheit zusammen. Wenn ich – alleine oder im Team – etwas geschafft habe, mit dem andere und auch ich selbst zufrieden sind, dann sehe ich das als Erfolg.

Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben?
sachlich, kollegial, fordernd und fördernd, spricht manchmal (zu) schnell und teilweise noch mit steirischem Dialekt 😉

Nach einem anstrengenden Arbeitstag entspanne ich am besten ….
Wenn es die Zeit und unsere drei lebhaften Kinder zulassen, entspanne ich am besten in der freien Natur oder auf einem Hochsitz.

Wie sieht die Steuerberaterkanzlei der Zukunft aus?
Es wird zu einer viel stärkeren Differenzierung in standardisierte und automatisierte Abrechnungsleistung einerseits und individuelle und spezialisierte Beratung und Begleitung andererseits kommen.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?
Neben Gesundheit und Wohlergehen private und berufliche Erfolge, um schließlich Zufriedenheit zu erlangen.

MMag. Andreas Payer, UNICONSULT Linz

Das könnte Sie auch interessieren:

Geschenke an Geschäftsfreunde

Geschenke an Geschäftsfreunde

Grundsätzlich ist Werbeaufwand zur Gänze als Betriebsausgabe abzugsfähig. Man möchte durch Inserate oder bestimmte Geschenke an Kunden oder Geschäftspartner …

mehr lesen
Muss ich ein Fahrtenbuch führen?

Muss ich ein Fahrtenbuch führen?

Das KFZ ist sowohl in der Beratungspraxis als auch bei Prüfungen ein bedeutsames Thema. Bei den laufenden Aufwendungen gilt folgendes: Nur jene Betriebsausgaben, die betrieblich veranlasst sind,

mehr lesen

Um die Website optimal gestalten und laufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close