Update zum Fixkostenzuschuss

Geschätzte Kunden, Freunde und Geschäftspartner unserer Kanzlei, 

der Corona Fixkostenzuschuss kann seit dem 20. Mai 2020 beantragt werden und die Antragsfrist läuft über 15 Monate bis zum 31.08.2021. In den letzten Wochen seit der Ankündigung der Förderung gab es wesentliche Änderungen bei der Ausgestaltung des Fixkostenzuschusses, welche von der Antragsstellung bis hin zur Auszahlung reichen. Aufgrund der ständigen Nachbesserungen bei den letzten Corona Förderungen (wie Härtefallfonds und Kurzarbeit) gehen wir davon aus, dass es auch beim Fixkostenzuschuss noch nachträgliche Verbesserungen bzw. Änderungen geben wird.

Die vom BMF veröffentliche Richtlinie zum Fixkostenzuschuss sowie der Fragen-Antworten-Katalog des BMF ist unserer Ansicht nach noch nicht final austextiert, da sich bei einigen Punkten Interpretationsspielraum ergibt. Aufgrund der umfangreichen Bestätigungs- und Verpflichtungserklärungen des Antragsstellers sollten jedoch Auslegungsfehler tunlichst vermieden werden.  Die derzeit zu beantragende Zuschusshöhe richtet sich nach zu schätzenden Werten, da bei den meisten Anträgen der Betrachtungszeitraum noch nicht abgelaufen sein wird. Wir raten daher mit der Beantragung des Zuschusses zumindest bis zum 15. Juni abzuwarten. Ab 15. Juni endet der dritte Betrachtungszeitraum, folglich kann beurteilt werden, welche Variante im Hinblick auf die Betrachtungszeiträume ein bestmögliches Förderergebnis ergeben. Bei gesicherter Finanzierung der nächsten Wochen ergeben sich bei Zuwarten auf den 15. Juni folgende Vorteile:

  • Laufende Verbesserungen und Klarstellungen sind bereits veröffentlicht
  • Der Antrag kann mit den tatsächlichen Werten sowohl beim Umsatzrückgang als auch bei den Fixkosten erstellt werden
  • Es lässt sich beurteilen, welche Variante der Betrachtungszeiträume optimal sind

Von der errechneten Zuschusshöhe werden derzeit lediglich 50 Prozent ausbezahlt. Erst bei Beantragung ab dem 19. August kann in nur einem Antrag der gesamte Zuschuss sofort beantragt werden, da zu diesem Zeitpunkt bereits die gesicherten Werte aus dem Rechnungswesen vorliegen. Bei bereits getätigter Antragstellung vor dem 19. August muss daher in einem zweiten Antrag die zweite Hälfte beantragt werden. Bei selbst erstellten Anträgen raten wir dringend zur strengen Dokumentation aller eingezogenen Daten um Folgen wie Rückforderung des Zuschusses oder Fördermissbrauchsverdacht zu vermeiden. Des Weiteren muss ohnehin bei einer Förderhöhe von mehr als EUR 12.000 eine Validierung der Werte durch den Steuerberater vorgenommen werden. 

Bei den näheren Details zum Fixkostenzuschuss wie begünstigte Unternehmer (Voraussetzungen), Definition der Fixkosten, Betrachtungszeiträume, Staffelung der Höhe, Auszahlung, usw. möchten wir Sie aufgrund des Umfanges der Information auf den veröffentlichten Fragen-Antworten-Katalog des BMF verweisen.  

Wir unterstützen Sie selbstverständlich gerne bei allen notwendigen Schritten, damit uns diese herausfordernde Phase des Wiederhochfahrens unserer Wirtschaft bestmöglich gelingt. 

Ihr UNICONSULT-Team

Das könnte Sie auch interessieren:

Print Friendly, PDF & Email

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?